Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung der Seiten der Bundesmusikkapelle Reith im Alpbachtal erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Aktuelle Termine

Facebook

YouTube

bmk youtube

Wetter

Jahreshauptversammlung der BMK Reith am 25.01.2019
JHV2018 Wanderpokal Tenöre hp

Jahreshauptversammlung der BMK Reith am 25.Jänner 2019

Die Jahreshauptversammlung der BMK Reith für das Musikjahr 2018 fand im Hotel „Pirchnerhof“ statt. 57 Musikanten folgten der Einladung von Obmann Gerhard Hechenblaikner. Ehe die Versammlung begann wurde den Musikanten ein 3-gängiges Menü serviert. Einer schmackhaften Frittatensuppe folgte ein Rindsbraten in Burgundersauce mit Spätzle und Gemüse. Als Dessert wurde dann noch Vanilleeis mit Bratapfel gereicht. Um 21:07 Uhr eröffnete Obmann Gerhard Hechenblaikner die Jahreshauptversammlung und konnte feststellen, dass die Versammlung beschlussfähig ist. Leider musste der Obmann einen Austritt vermelden. Andreas Eberharter beendete nach 15 Jahren aus beruflichen und privaten Gründen seine Zugehörigkeit zur BMK Reith. Zum 25. Jänner 2019 hatte die BMK Reith damit 72 aktive Mitglieder. Im abgelaufenen Jahr musste die BMK Reith keinen Todesfall eines ihrer Mitglieder beklagen, sodass beim Totengedenken aller verstorbener Musikanten gedacht wurde. Es folgten Berichte der einzelnen Funktionäre wobei Obmann Gerhard Hechenblaikner den Anfang machte.

  • Obmann Gerhard Hechenblaikner bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr. In kurzen Worten ging er auf einige Ausrücken im Jahre 2018 ein. Vorstandsintern wurden Arbeitskreise gebildet, welche verschiedene Aufgaben übernahmen und ihn dadurch einiges an Arbeit abnahmen. Der Zusammenhalt innerhalb der Musikkapelle sei gewaltig, man kann sich auf jeden verlassen. Einziger Wehrmutstropfen war der Zeltabbau nach dem Herbstfest, mit knapp 20 Personen steht man beim Zeltabbau auf verlorenem Posten. Er sei aber zuversichtlich, dass dies heuer besser werden wird. Der absolute Höhepunkt war natürlich das „Reither Nikolausspiel“ welches 2018 aufgeführt wurde. Das fast 60 Personen eines freiwilligen Vereines innerhalb von 20 Kalendertagen 15 Aufführungen durchführen, dabei mehr als 3000 Besucher begeistern erfülle ihn mit Stolz.

  • Kapellmeister Michael Klieber blickte in seinem Bericht auf ein sehr erfolgreiches Musikjahr zurück. Das hervorragende Ergebnis beim Wertungsspiel in Kundl, und das sehr gute Konzert in der Festhalle Fügen, zeugten neben dem Saisoneröffnungskonzert von der musikalischen Qualität der BMK Reith. Der steigende Probenbesuch gegenüber dem Vorjahr bestätige ihn in seiner Arbeit. Kapellmeister Michael Klieber regte an, denn gesellschaftlichen Teil bei den Bauernmärkten auf nach 13:00 Uhr zu verlegen. Leider, so der Kapellmeister, beenden immer mehr Jungmusiker nach dem „Bronzenen“ den Besuch der Musikschule. In Zukunft werde er vermehrt darauf achten, dass das „Bronzene“ sozusagen die Eintrittskarte zur BMK Reith ist, und dann ein weiterer Besuch der LMS Kramsach durch die Jungmusikanten angestrebt wird. Ein herzlicher Dank gilt den kleinen Bestzungen ob Klarinetten oder Blechbläser. Diese Ensembles entlasten die BMK Reith. Für das kommende Musikjahr 2019 habe er ein Programm auch mit Blick auf die Auslandsfahrt nach Uelsen gewählt, und gab den 22. Februar als Probenbeginn bekannt. Auch Kapellmeister Michael Klieber erwähnte die positive Resonanz welche das Reither Nikolausspiel erfuhr, und hob dabei die Theatermusiker besonders hervor.

  • Jugendreferent Lukas Hechenblaickner gab die Zahl der Musikschüler im laufenden Schuljahr bekannt. Lukas Madersbacher, Elisabeth Krismer, Fabio Gschösser, Laura Hechenblaikner und Daniela Ungericht werden mit Probenbeginn zur BMK Reith kommen. In dem neu gegründeten Jugendblasorchester sind neben jungen Musikanten aus Alpbach, Brixlegg und Münster fast alle Jungmusikanten der BMK Reith vertreten.

  • Kassier Martin Ungericht wies in seinem Bericht auf die Wichtigkeit der Christbaumversteigerung hin. Ferner gab er einen ausführlichen Bericht über die Finanzgebarung der BMK Reith ab.

    JHV2018 01 hp
    Gerhard Hechenblaikner, Michael Klieber, Lukas Hechenblaickner, Martin Ungericht

  • Kasseprüfer Bernhard Gschösser erklärte, dass er zusammen mit Hannes Rendl die Finanzen der BMK Reith geprüft habe und sich von einer sauber und korrekt geführten Buchhaltung überzeugen konnte. Er stellte den Antrag auf Entlastung des Kassiers und des gesamten Vorstandes welche per Akklamation ohne Gegenstimme von der Vollversammlung angenommen wurde.

  • Schriftführer Hannes Huber teilte den Bericht mit seinem Stellvertreter. Hannes Huber las die mit Spannung erwartete „Probenbeteiligungsliste“ vor. Kapellmeister Michael Klieber, Heinrich Thaler und Mario Lederer waren bei allen Proben anwesend. Die Tenöre waren auch 2018 wieder das Register mit der besten Beteiligung. Ihnen wurde der Wanderpokal aus den Händen von Obmann und Kapellmeister überreicht.
    JHV2018 Wanderpokal Tenöre hp
    Überreichung des Wanderpokals an die Tenöre

  • Schriftführer-Stellvertreter Hannes Thaler berichtete in kurzen Worten von den Ausrückungen im vergangenen Jahr. Er verzichtete dabei auf eine einzelne Erwähnung aller Auftritte.

  • Archivar Heinrich Thaler beendete den Reigen der Berichte. Auch Heinrich Thaler kürzte seinen Bericht und las nur einiges aus seiner ausführlichen Inventarliste vor. Sollte jemand aber einen genauen Einblick in die Inventarliste nehmen wollen, habe er diese hier und hob dabei eine Vielzahl an A4 Blättern hoch.

Obmann Gerhard Hechenblaikner bedankte sich bei allen Funktionären für die gute, konstruktive Zusammenarbeit und bat Bürgermeister Johann Thaler um seine Grußworte

  • Bürgermeister JohannThaler überbrachte die Grußworte der Gemeinde Reith und jene des Tourismusverbandes Alpbachtal Seenland, Ortstelle Reith. Auch er habe nur positives über das Reither Nikolausspiel gehört. Weiters ging Bgm. Johann Thaler kurz auf ein Schreiben von Obmann, Kapellmeister und Kassier an die Gemeinde Reith ein. In diesem Schreiben bat die BMK Reith um Rückerstattung der Kosten welche für die Erweiterung der Lagerräume aufgewendet wurden. (Durch diesen Umbau wurde die nördliche Ansicht des Mehrzweckgebäudes erheblich verschönert) Bürgermeister Johann Thaler versicherte sich für die Belange der BMK Reith einzusetzen.
    JHV2018 02 hp
    Hannes Huber, Hannes Thaler, Heinrich Thaler, Johann Thaler

Im Anschluss gaben Obmann und Kapellmeister einige Termine bekannt. Kurz wurde die bevorstehende Auslandsfahrt nach Uelsen im Juli 2019 angesprochen. Ebenso wurden die Termine der Faschingsumzüge in Sankt Gertraudi und Reith als fixe Ausrückungen bekannt gegeben. Der Termin für das Herbstfest, und ein Dämmerschoppen beim Feuerwehrfest in Sankt Gertraudi wurden fixiert. Zum letzten Tagesordnungspunkt „Allfälliges“ meldete sich Obmann-Stellvertreter Hannes Astner, welcher die schlechte Beteiligung einiger Register an den Pranger stellte. Elisabeth Rendl erkundigte sich wie weit das Vorhaben „mit dem Vereinslogo bedruckte Hemden“ anzuschaffen schon verwirklicht wurde. Dazu erklärte Obmann Gerhard Hechenblaikner dass die Gesamtkosten einen Betrag von vier-fünftausend Euro betragen würden, und daher die Anschaffung verschoben wurde. Max Feichtner überbrachte die Grußworte von Ehrenobmann Walter Pirhofer welcher sich herzlich bedankte, dass er beim Nikolausspiel 2018 mitspielen durfte. Ferner bedankte sich Max Feichtner im Namen der Familie Feichtner (Besitzer der Originalschrift vom Reither Nikolausspiel) für die sehr gute Zusammenarbeit mit der BMK Reith beim Nikolausspiel 2018.

Da keine weiteren Wortmeldungen mehr eingingen, beschloss Obmann Gerhard Hechenblaikner um 22:32 Uhr die Jahreshauptversammlung der BMK Reith mit den Worten „Gut Klang“!

Die Vorstandsmitglieder Anna-Maria Wechselberger und Angelika Rendl überreichten dann zusammen mit Chronist Franz Rendl jedem Akteur vom „Reither Nikolausspiel 2018“ ein vom Chronisten gefertigtes Buch über das Nikolausspiel 2018. Ebenso erhielten alle Akteure ein persönliches Dankschreiben von Obmann Gerhard Hechenblaikner. Alle Mitglieder der BMK Reith konnten sich über eine DVD vom „Reither Nikolausspiel 2018“ freuen. Diese DVD wurde von Hannes Sautner angefertigt, die Aufnahmen dazu fanden am 12. und 20. Dezember 2018 statt. Wie in den letzten Jahren wurden an Ehrenkapellmeister Adolf Madersbacher, Ehrenobmann Walter Pirhofer, Kapellmeister Michael Klieber, Obmann Gerhard Hechenblaikner, Tambourmajor Martin Ungericht, Chronist Franz Rendl sowie an Georg Hausbichler, Angelika Rendl und Elisabeth Rendl die Jahreschronik des abgelaufenen Jahres 2018 überreicht. Bei der Jahreshauptversammlung konnten auch Max Feichtner, Heinrich Thaler und Johann Thaler (alle drei feierten 2018 ihre 50-jährige Zugehörigkeit zum Blasmusikverband) über eine personalisierte Ausgabe der Jahreschronik 2018 freuen. Zeitgleich verteilte Kapellmeister Michael Klieber die druckfrischen Noten für das Musikjahr 2019, welche von Archivar Heinrich Thaler noch rechtzeitig zur JHV kopiert wurden. Nachdem alle Noten und Bücher verteilt waren, wurde eifrig darin geblättert und bei einem Glas Bier oder einem Glas Wein über das abgelaufene Musikjahr 2018 in gemütlicher Runde noch kurz gesprochen…..


Text: Franz Rendl, Fotos: Georg Hausbichler